Hoffnungszeichen Katastrophenhilfe in Nepal

Berichte

Ob in den Kliniken im Südsudan, mit Hilfsgüterübergaben in Armenien oder als Katastrophenhilfe in Nepal: Hoffnungszeichen leistet direkte Hilfe vor Ort. Lesen Sie mehr dazu in den aktuellen Berichten unserer Mitarbeiter.

159 Ergebnisse
13.06.2016|Ruanda
Die lokale Bevölkerung wird in die Erschließung neuer Wasserquellen eingebunden, erhält dafür Schulungen und Lohn.
Die lokale Bevölkerung wird in die Erschließung neuer Wasserquellen eingebunden, erhält dafür Schulungen und Lohn.

Für ein gesünderes Leben

Die Menschen in den Bergen des dicht besiedelten Distrikts Kamonyi erhalten einen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser. Für viele zum ersten Mal in ihrem Leben.
weiterlesen
31.05.2016|Uganda
Nicht auf sich gestellt zu sein, sondern zusammen die Felder zu bestellen gibt den Bauern Hoffnung.
Nicht auf sich gestellt zu sein, sondern zusammen die Felder zu bestellen gibt den Bauern Hoffnung.

Gemeinsam Zukunft "säen"

In den Feldschulen für Kleinbauern erhalten die Teilnehmer nicht nur wertvolles Wissen für ihre Landwirtschaft, sondern fassen neuen Mut für ihre Zukunft.
weiterlesen
24.05.2016|Südsudan
Über die zweijährige Nyabuor haben wir im letzten Magazin berichtet. Nach zehn Tagen Therapie sind kleine Fortschritte sichtbar; Oberarmumfang und Gewicht haben leicht zugelegt.
Über die zweijährige Nyabuor haben wir im letzten Magazin berichtet. Nach zehn Tagen Therapie sind kleine Fortschritte sichtbar; Oberarmumfang und Gewicht haben leicht zugelegt.

Kleine Schritte zur Genesung

Unsere Klinik in Nyal ist häufig die letzte Hoffnung für Familien, deren Kinder krank oder mangelernährt sind. Hier erhalten sie medizinische Hilfe und Nahrung.
weiterlesen
12.05.2016|Irak
Vor allem Kinder leiden unter der Situation vor Ort. Ihre Eltern versuchen ihr Möglichstes, um ihnen Geborgenheit und ausreichend Nahrung zu geben.
Vor allem Kinder leiden unter der Situation vor Ort. Ihre Eltern versuchen ihr Möglichstes, um ihnen Geborgenheit und ausreichend Nahrung zu geben.

Barfuß auf eisigem Boden

Vor der Terrorgruppe Islamischer Staat geflohene Familien harren noch immer im Nordirak aus und sorgen sich um die Zukunft ihrer Kinder.
weiterlesen
06.05.2016|Trinkwasserverschmutzung durch Ölindustrie
Dass hinter dem Glamour-Betrieb der Formel 1 schmierige, ölige Geschäfte stehen können, symbolisiert unser Aktions-Logo.
Dass hinter dem Glamour-Betrieb der Formel 1 schmierige, ölige Geschäfte stehen können, symbolisiert unser Aktions-Logo.

Petition für die Menschen im Südsudan

Schmierige Geschäfte im Südsudan: Hoffnungszeichen initiiert Online-Petition und stellt Aktions-Logo vor.
weiterlesen
29.04.2016|Burundi/Ruanda
Was die Zukunft bringt, weiß Pliska nicht. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als zusammen mit ihrer Familie in ihr altes Leben zurückzukehren und ihre Kinder eines Tages in der Schule zu sehen.
Was die Zukunft bringt, weiß Pliska nicht. Sie wünscht sich nichts sehnlicher, als zusammen mit ihrer Familie in ihr altes Leben zurückzukehren und ihre Kinder eines Tages in der Schule zu sehen.

Ein Lichtblick im Dunkel der Ungewissheit

Im ruandischen Flüchtlingscamp Mahama unterstützt Hoffnungszeichen die bedürftigsten Menschen mit elementaren Hilfsgütern – wenig kann viel bedeuten.
weiterlesen
27.04.2016|Südsudan

Eine Chance für Nyabuor

Unsere Klinik in Nyal ist häufig die letzte Hoffnung für Familien, deren Kinder krank oder mangelernährt sind. Hier erhalten sie medizinische Hilfe und Nahrung.
weiterlesen
13.04.2016|Südsudan

Gemeinsam gegen den Hunger

Die Behandlung von Nyakume und Nyachiok in unserer Klinik in Nyal kam zum richtigen Zeitpunkt. Im vergangenen Jahr wurden dort insgesamt 290 Kinder ernährungstherapeutisch behandelt.
weiterlesen
08.04.2016|Bergkarabach
Bergkarabach: viele alte Menschen sind allein, wie die schwerkranke Vasilina Virabyan (83), die von unserer Mitarbeiterin Aljona Zetunyan Lebensmittel überreicht  bekommt.
Vasilina Virabyan (83) bekommt von unserer Mitarbeiterin Aljona Zetunyan Lebensmittel überreicht. Die schwerkranke Frau ist von Herzen dankbar dafür.

Alt und allein

Besonders alte Menschen, aber auch junge Familien leben in Bergkarabach in größter Armut. Unsere Nahrungsmittelpakete sind ihnen eine große Hilfe.
weiterlesen

Seiten