Protestieren

Ein wichtiger Bereich unserer Menschenrechtsarbeit, in dem auch Sie aktiv werden und sich persönlich für die Menschenrechte weltweit einsetzen können, sind unsere Protestaktionen.
Klaus Stieglitz (Zweiter Vorstand) und Menschenrechtsexperte
Klaus Stieglitz (Zweiter Vorstand) und Menschenrechtsexperte

Ansprechpartner/in

Klaus Stieglitz
Zweiter Vorstand

Ziel unserer Protestaktionen: Wir wollen auf die Personen, welche die politische Verantwortung für Menschenrechtsverletzungen tragen, Einfluss nehmen. Mit unseren Kampagnen möchten wir öffentlichen und politischen Druck herstellen und Verursachern von Menschenrechtsverletzungen zeigen, dass das Unrecht von einer Vielzahl von Menschen weltweit wahrgenommen wird.

In unserem monatlichen Magazin berichten wir regelmäßig über Menschenrechtsverletzung und rufen dazu auf, sich mit Protestkarten an die jeweiligen Verantwortungsträger zu wenden. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Kampagnen, bei denen Sie auch online Ihre Stimme für Menschen, deren grundlegende Rechte bedroht werden, erheben können. Bei dieser Online-Teilnahme werden (mit Ausnahme Ihrer Anschrift) alle im Formular eingetragenen Informationen zusammen mit der (meist zweisprachigen) vorformulierten Forderung per E-Mail an die Verantwortlichen übertragen. Dies verleiht unserem Anliegen mehr Nachdruck, denn so ist nachvollziehbar, dass hinter jeder Protest-Mail eine eigene Person steht.

Jede zusätzliche Stimme zählt und erhöht die Erfolgschancen - so freuen wir uns sehr, wenn Sie beispielsweise mithilfe Sozialer Medien weitere Menschen über unsere Online-Kampagnen informieren und zum Mitmachen animieren. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

26.04.2018

Saudi-Arabien: Menschenrechte müssen durchgesetzt werden!

Weltweit fordern immer wieder Menschen die Freilassung Badawis und anderer Menschenrechtler, wie hier 2016 in Berlin.
Weltweit fordern immer wieder Menschen die Freilassung Badawis und anderer Menschenrechtler, wie hier 2016 in Berlin.
Wie Raif Badawi sind viele saudische Menschenrechtler oft jahrelang inhaftiert und werden gefoltert. Die Regierung weicht nicht von ihrem harten Kurs ab und schränkt Menschenrechte rigoros ein. Mit unserer Online-Petition möchten wir uns für die Aktivisten einsetzen.
weiterlesen

Diese Seite teilen