Was wir tun

Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. setzt sich für Menschen ein, deren Rechte verletzt werden oder bedroht sind, leistet Humanitäre Hilfe in Form von Katastrophen- und Nothilfe und engagiert sich im Bereich der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit.

Regionaler Schwerpunkt unseres Engagements ist der afrikanische Kontinent. Besonderes Gewicht liegt auf dem heutigen Südsudan, wo Hoffnungszeichen seit 1994 tätig ist. Die Befriedigung der menschlichen Grundbedürfnisse nach Nahrung, Trinken und Sicherheit, insbesondere Gesundheit, sind zentrale Themen unserer Arbeit.

Menschenrechtsarbeit

Hoffnungszeichen steht weltweit Menschen bei, deren Rechte verletzt oder bedroht sind. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Religionsfreiheit. Anhand eigener Recherchen nehmen wir gezielt Einfluss. Unser Expertenwissen ist auch bei den Vereinten Nationen gefragt: Wir haben den UNO-Beraterstatus und sind beim Menschenrechtsrat aktiv. Hoffnungszeichen e.V. initiiert regelmäßig Protestaktionen und bittet seine Unterstützer, Menschen, deren Rechte verletzt werden, mit ins Gebet aufzunehmen. In verschiedenen Ländern führen wir eigene Menschenrechtsprojekte durch.

Humanitäre Hilfe

In der kurzfristigen Katastrophenhilfe sichert Hoffnungszeichen schnell und unbürokratisch das Überleben von Menschen, die weltweit durch Naturkatastrophen in Not geraten sind. Hierbei arbeitet Hoffnungszeichen vor allem mit lokalen Projektpartnern zusammen. In der kurz- und mittelfristigen Nothilfe reagiert Hoffnungszeichen in definierten Schwerpunktländern mit Übergaben von Hilfsgütern, die das Überleben von Menschen sichern, die oftmals von längeren Krisen oder Kriegen, aber auch von verheerenden Umweltverschmutzungen betroffen sind.

Entwicklungszusammenarbeit

Im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit verfolgt Hoffnungszeichen langfristig-nachhaltige Ziele, die strukturelle Veränderungen beabsichtigten. Durch die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern und Mitarbeitern vor Ort bemüht sich Hoffnungszeichen, die Projektziele gemeinsam mit der Bevölkerung zu definieren und zu erreichen. Mit dem Ansatz der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sollen die Fähigkeiten und das Wissen der Zielgruppe gestärkt und die Menschen befähigt werden, selbstständig diese nachhaltige Veränderung ihrer Lebensbedingungen zu bewirken.

Informieren Sie sich über unsere Einsatzländer und Projekte oder erfahren Sie, was uns bei unserer Arbeit vor Ort wichtig ist und wie wir helfen.

Diese Seite teilen