Ein Kind aus dem Bezirk Illeret im Norden Kenias schöpft das letzte Wasser aus einem selbst gegrabenen Wasserloch.

Hunger in Ostafrika

Die Menschen in Ostafrika leiden unter den Folgen einer extremen Dürre. Schon jetzt sind über 19 Millionen vom Hunger bedroht und kämpfen ums Überleben. + weiterlesen

Viele Ukrainerinnen und Ukrainer verlassen aus Angst ihre Heimat, andere bleiben im Kriegsgebiet zurück.

Krieg in der Ukraine

Derzeit sind über 15 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer auf humanitäre Hilfe angewiesen. Unterstützen Sie die Betroffenen mit uns. + weiterlesen

Hoffnungszeichen hilft von Zyklonen betroffenen Menschen in Madagaskar, ihre Lebensgrundlage langfristig wiederaufzubauen und dem Hunger entgegenzuwirken.

Not durch Klimaextreme in Madagaskar

Die Bevölkerung in Madagaskar kämpft mit verheerenden Auswirkungen des Klimawandels. Endlose Dürre und zerstörerische Tropenstürme hinterlassen Hunger und Not. + weiterlesen

Donation Slider Front

Platzhalter Spendenschieber

Aktuelles Gebetsanliegen

Die Zahl der Hungernden weltweit habe sich innerhalb von gut zwei Jahren mehr als verdoppelt, so das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen. Durch die Corona-Krise und den Krieg in der Ukraine litten aktuell 345 Mio. Menschen in 82 Ländern akut an Hunger.

Ecuador: Gewalt und Verhaftung von Indigenen
In Ecuador demonstrierten u. a. indigene Gruppen gegen Preiserhöhungen und soziale Missstände - hunderte Menschen wurden dabei verhaftet. Nehmen Sie an unserer Petition teil und fordern Sie die ecuadorianische Regierung auf, willkürliche Inhaftierungen zu beenden sowie die Selbstbestimmungsrechte der Indigenen zu schützen.
Pfarrer Wilhelm Olschewski (Aufsichtsratsmitglied)

Liebe Freunde
Gedanken zum Innehalten

In unserer Rubrik „Liebe Freunde“ finden Sie jeden Monat neue Impulse zum Innehalten von Pfarrer Wilhelm Olschewski.

Unsere Einsatzländer

Unsere Themen

Neuigkeiten

Bericht
Rainer Metzing begleitet und berät bei einem Nachlass-Wunsch.
27.07.2022 Service
Mit dem Letzten Willen noch einmal aktiv helfen – ein schöner Weg, sich des Nächsten in Not ein letztes Mal auf Erden anzunehmen. Als Ansprechpartner für Testamentsspenden berichtet Rainer Metzing in einem Interview, wie er Interessierte berät und auf ihrem Weg zur Erfüllung eines Nachlass-Wunsches...
Bericht
Atong Diing (2) leidet Qualen. Hunger und Krankheit rauben dem Mädchen die letzten Kräfte.
27.07.2022 Südsudan
Die Hungerkrise im Südsudan verschärft sich und trifft vor allem die Kleinsten. In Rumbek unterstützen wir lebensrettende Hilfe für mangelernährte Kinder.
Bericht
Sorglos auf einer Schaukel sitzen – tausende Kinder allein in der Stadt Bukavu  kennen dieses Vergnügen nicht. Bei PEDER werden ehemalige Straßenkinder beschützt, unterrichtet und betreut und können auch einmal ganz „Kind sein“.
21.07.2022 DR Kongo
Rund 10.000 Kinder und Jugendliche leben in der Stadt Bukavu schutzlos auf der Straße. Gemeinsam mit dem Partner PEDER hilft Hoffnungszeichen ihnen in einem umfangreichen Projekt.
Video
Daryna Danylowytsch (Name geändert) floh mit ihrem Sohn Daniil und ihrem neugeborenen Baby Nikita in die Slowakei. Ihr Ehemann ist in der Ukraine zurückgeblieben.
20.07.2022 Ukraine
Menschen verstecken sich in Bunkern, sind den Bomben schutzlos ausgeliefert und trauern um ihre gefallenen Angehörigen: Klaus Stieglitz berichtet, wie der Krieg in der Ukraine die Würde von Millionen Menschen verletzt.
Video
Hoffnungszeichen-Mitarbeiterin Dorit Töpler mit Ukraine-Flüchtlingsfamilie
21.03.2022 Krieg in der Ukraine
Hoffnungszeichen-Mitarbeiterin Dorit Töpler berichtet in einem Interview über die Lage an den Grenzübergängen in der Slowakei, über die Schicksale der Geflüchteten und die Hilfe von Hoffnungszeichen.
Presse
Klaus Stieglitz in Ostuganda bei einer Verteilung von Nahrungsmittelhilfe.
29.07.2022 Jubiläum
Seit einem Vierteljahrhundert engagiert sich Klaus Stieglitz bei Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V., seit 2008 in verantwortlicher Position als Zweiter Vorstand.
Presse
GWÖ-Berater Ulrich Fellmeth (r.), Vorstandsassistentin Christina Helin, Erster Vorstand Reimund Reubelt und Zweiter Vor-stand Klaus Stieglitz (l.) bei der Übergabe des Zertifikats im Konstanzer Hoffnungszeichen-Büro.
11.07.2022 Auszeichnung
Am 30. Juni wurde Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. das Testat für die erstmals erstellte Gemeinwohl-Bilanz übergeben. Der Verein wird dadurch für sein nachhaltiges Wirtschaften ausgezeichnet.
Presse
Ukraine-Flüchtling
20.06.2022 Weltflüchtlingstag 2022
Mehr Menschen als jemals zuvor sind heute auf der Flucht. Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. macht anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni auf das Leid von 100 Millionen Menschen aufmerksam.
Liebe Freunde
Tür
Liebe Freunde! (08/22)

Die Tür: Übergang zwischen drinnen und draußen, Durchgang von hier nach dort. In meinem Alltag geschieht das unzählige Male: Ich gehe hinein, ich gehe hinaus. In stiller Stunde bin ich durch eine wichtige Tür gegangen: die Tür zu mir selbst. Ich habe mich besucht, ich war ganz in mir. Wunderbare

Liebe Freunde
Ophorus
Liebe Freunde! (07/22)

Lange sucht Ophorus (gr.: Träger) nach einem Herrn, dem er von ganzem Herzen dienen und für ihn seine Stärke einsetzen kann: mit dem, was er hat, mit dem, was er kann. Sein Gedanke: Alles muss für den Höchsten getan sein. Das treibt ihn an. Es ist die tiefe Sehnsucht nach Gott, den er noch nicht

Liebe Freunde
Rabbi
Liebe Freunde! (06/22)

Zu einem lebenserfahrenen Rabbi kamen immer wieder viele Menschen, um ihn in ihren Anliegen um Rat zu fragen. Für jeden hatte er ein gutes Wort und machte jedem Mut für den Lebensweg. Keiner ging ohne seinen Segen. Es kam die Zeit, dass der Rabbi nicht mehr sprechen konnte, er war stumm geworden

Eines unserer Projekte

Wer wir sind

Hoffnungszeichen ist eine christlich motivierte Organisation für Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit.

+ weiterlesen

Was wir tun

Hoffnungszeichen steht weltweit Bedrängten, Bedrohten, Bedürftigen und Ausgebeuteten bei.

+ weiterlesen

Wie wir helfen

Hoffnungszeichen versteht sich als Brücke der Liebe und will eine Verbindung zwischen gebenden und empfangenden Menschen herstellen, die auf Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe und Solidarität gegründet ist.

+ weiterlesen