Hoffnungszeichen im Fernsehen

Im neuen "Hoffnungszeichen-Magazin" berichtet Hoffnungszeichen e.V. regelmäßig auf Bibel TV über Menschenrechtsprojekte und Projekte der Entwicklungszusammenarbeit und humanitären Hilfe.
Bibel TV

Mehr Einblicke in die Projektarbeit und Einsatzländer von Hoffnungszeichen bietet Ihnen das neue "Hoffnungszeichen-Magazin". Die Sendung wird regelmäßig im Fernsehen auf Bibel TV ausgestrahlt und ist auch nachträglich in der Mediathek des Senders zu finden.

In jeder Folge widmet sich das Format einem Projektland, in dem sich Hoffnungzeichen engagiert, und beleuchtet die Lebensumstände und Herausforderungen der dort lebenden Menschen. Klaus Stieglitz, Zweiter Vorstand von Hoffnungszeichen, führt durch die Sendung und spricht mit Experten über die Lage vor Ort und unsere Hilfsmaßnahmen.

Reimund Reubelt (Erster Vorstand)

Wir wollen mit dem Fernsehmagazin ein Format schaffen, das anschaulich die Lebenswirklichkeit der Menschen in unseren Projektländern aufzeigt und unseren Spendern und Unterstützern einen lebendigen Einblick in die Arbeit von Hoffnungszeichen ermöglicht.

Reimund Reubelt
Erster Vorstand von Hoffnungszeichen
 

Bibel TV ist in ganz Europa kostenfrei über den Satelliten ASTRA, über fast alle großen Kabelnetzbetreiber mit Digitalangebot sowie über DVB-T, IPTV, HbbTV, Smart TV, Streaming-Boxen, Mobile App, Web-TV und Mediathek zu empfangen.

 

Unsere nächste Sendung

Das nächste "Hoffnungszeichen-Magazin" befasst sich mit unserem Projektland Indien und den Herausforderungen der Menschen auf den Sundarban-Inseln. Die im Gangesdelta im indischen Bundesstaat Westbengalen liegende Region ist zunehmend von klimatischen Veränderungen und Naturkatastrophen betroffen. Wetterextreme wie Zyklone bedrohen das einzigartige Ökosystem und die Lebensgrundlage der Menschen auf den Inseln. Hoffnungszeichen hilft Betroffenen mit Schulungen eine ökologisch, an den Klimawandel angepasste Landwirtschaft zu betreiben und sichert dadurch Existenzgrundlagen. Die Wiederaufforstung von Mangrovenwäldern soll künftig einen natürlich Schutzwall gegen die vernichtenden Stürme bieten.

Der Ausstrahlungstermin der Sendung auf Bibel TV wird noch bekannt gegeben.

Sendung verpasst?

Austrahlung vom 19. Mai 2021

Diese Folge stand unter der Überschrift "Black Tide – wie das Öl die Menschen vergiftet". Der Südsudan leidet unter der Black Tide – einer giftigen Welle, die Mensch und Natur verseucht. Die Quelle des Leids sind die Abwässer der Erdölindustrie. Salze und Chemikalien vergiften das Trinkwasser der Menschen. Hoffnungszeichen hat sich auf Spurensuche gemacht und zeigt das Schicksal von Menschen, die jeden Tag stundenlang laufen müssen, um an trinkbares Wasser zu gelangen. Mehr Informationen zu unserem Einsatz gegen die Trinkwasserverschmutzung im Südsudan erhalten Sie auch auf unserer Projektseite.

 

Ausstrahlung vom 2. Dezember 2020

Diese Folge befasst sich mit Kindern und Jugendlichen im Südsudan, deren Leben geprägt ist von Armut, Hunger und Not. Für eine längerfristige, positive Entwicklung werden Schulen und Ausbildungsstätten sowie Gesundheitseinrichtungen geschaffen. Hoffnungszeichen trägt so dazu bei, den Menschen in dem ostafrikanischen Land Bildungschancen und eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

 

Archiv

Alle bisherigen Sendungen finden Sie in der Mediathek von Bibel TV.

Über uns 

Hoffnungszeichen e.V. ist eine christlich motivierte Organisation für Menschenrechte, humanitäre Hilfe und Entwicklungszusammenarbeit. Hoffnungszeichen engagiert sich von Konstanz aus weltweit für bedrängte und ausgebeutete Menschen. Geleitet von den Werten der Nächstenliebe, Solidarität und Mitmenschlichkeit leistet der Verein seit über 35 Jahren humanitäre Hilfe für Menschen in Not, engagiert sich mit nachhaltigen Entwicklungsprojekten und für Menschenrechte. Im Fokus steht dabei das zentrale Ostafrika mit den Schwerpunktländern Äthiopien, Kenia, Südsudan und Uganda. Erfahren Sie mehr darüber wer wir sind, was wir tun und wie wir Notleidenden helfen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Diese Seite teilen