Südsudan

Seit 1994 ist der heutige Südsudan, ein ostafrikanischer Binnenstaat, unser Haupteinsatzgebiet.
Hohe Temperaturen und eine Regenzeit von April bis Oktober prägen das tropisch-feuchte Klima des Landes. In der seit dem 9. Juli 2011 unabhängigen Republik leben rund 11,3 Mio. Menschen, davon 500.000 in der Hauptstadt Dschuba. Zwei der größten ethnischen Gruppen sind Dinka und Nuer, vorherrschende Religionen sind das Christentum, Naturreligionen und der Islam. 51 % der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Die Analphabetenrate liegt bei 75 %. Durch den langjährigen Bürgerkrieg sind große Teile der medizinischen Infrastruktur zerstört. Die Trinkwasserressourcen der lokalen Bevölkerung werden zum Teil durch die Ölindustrie verunreinigt. Bewaffnete Auseinandersetzungen forderten seit Ende 2013 über zehntausend Menschenleben, 2 Mio. Südsudanesen wurden aus ihren Heimatdörfern vertrieben. (Quellen: Auswärtiges Amt, Vereinte Nationen)

Diese Seite teilen

Weitere Einsatzländer