Wir unterstützen die versehrten Menschen und ihre Familien, für die es in Zeiten von Konflikten und Hungersnot besonders schwer ist, sich alleine zu versorgen.
Wir unterstützen die versehrten Menschen und ihre Familien, für die es in Zeiten von Konflikten und Hungersnot besonders schwer ist, sich alleine zu versorgen.

Hilfe für Leprakranke, Blinde und Versehrte

In Zeiten von Krieg und Ernteausfällen leiden vor allem die Schwächsten der Gesellschaft: Kranke und Behinderte. Häufig können sie ihre Familien nicht versorgen. In Zusammenarbeit mit der Pfarrei St.-Josephine-Bakhita unterstützen wir 120 in Mapuordit lebende Versehrte und ihre Familien mit Nahrung, Saatgut und Hilfsgütern, damit diese in Würde für ihren Lebensunterhalt sorgen können.
Projektland: 
Zeitraum: 
November 2016 - März 2017
Aktivitäten: 
  • Lieferung und Verteilung von Nahrungsmitteln, Decken und Moskitonetzen
  • Lieferung und Verteilung von Saatgut und landwirtschaftlichen Geräten

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

25.01.2017|Südsudan
Wir unterstützen die versehrten Menschen und ihre Familien, für die es in Zeiten von Konflikten und Hungersnot besonders schwer ist, sich alleine zu versorgen.
Wir unterstützen die versehrten Menschen und ihre Familien, für die es in Zeiten von Konflikten und Hungersnot besonders schwer ist, sich alleine zu versorgen.

Im Dorf der Leprakranken

Am Rand des Ortes Mapuordit finden Blinde, Leprakranke und Versehrte mit ihren Familien Zusammenhalt und Hilfe in einer Gemeinschaft.
weiterlesen