Gesundheit für Hirtenvolk der Dassenech

Gesundheit für Hirtenvolk der Dassenech

Im Norden Kenias an der Grenze zu Äthiopien befindet sich im Bezirk Marsabit die Gemeinde Illeret. Das Leben der hier ansässigen Dassenech ist hart: unberechenbare Dürren erschweren ihre Viehzucht, Hunger ist die Folge - vor allem Kinder haben Mangelerscheinungen. Zugleich sind Frauen während Schwangerschaft und Geburt oft auf sich gestellt. Auch Malaria wird in dieser abgeschiedenen, medizinisch unterversorgten Region zur Gefahr.
April 2019 - September 2022
  • Behandlung einfacher Krankheiten im Gesundheitszentrum in Illeret durch Bereitstellung von Medikamenten sowie Behandlungsmaterial
  • Spezielle Fürsorge und Spezialnahrung für mangelernährte Kinder 
  • Schwangerschaftsvor- und nachsorge sowie Geburtshilfe in speziellen "Mütterschutzhütten", sowie Übergabe von "Mama-Paketen" für frische Mütter, Seife und weiteren Hygieneartikeln
  • Eine "mobile Klinik" von Hoffnungszeichen fährt in entlegene Dörfer und behandelt Kranke sowie mangelernährte Kinder
  • Ausbildung ehrenamtlicher Gesundheitshelfer
  • Information der Bevölkerung über Gesundheit und Hygiene
  • Bereitstellung von Nahrungsmitteln für die Bevölkerung in Hungerphasen
  • Zu Beginn des Projekts: Renovierung und Ausbau der Gesundheitseinrichtungen in Illeret und Sielicho
Dieses Projekt unterstützen

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

Bericht
Wetterextreme wie andauernde Dürre rauben Tieren und Menschen  in Kenia die letzte Kraft – die Lebensgrundlage schwindet.
20.12.2021 Kenia
Der fehlende Zugang zu medizinischer Versorgung und Klimaextreme führen bei den unter Armut leidenden Hirten im Norden Kenias zu Hunger und Not.
Bericht
Der kleine Lago Ngo'lekoe (2) ist stark unterernährt und besteht fast nur noch aus Haut und Knochen. Klimaextreme im Norden Kenias haben das Kind in den Hunger getrieben.
20.04.2021 Kenia
Die Bevölkerung rund um die Gemeinde Illeret leidet unter den Folgen langanhaltender Trockenheit. Es fehlt an Nahrung und zahlreiche Kinder sind unterernährt.
Bericht
Wetterextreme wie Dürren erschweren das Leben der Menschen in den ländlichen Gegenden von Marsabit County. Besonders die Kleinsten sind oft mangelernährt und krank, und es fehlt an medizinischer Hilfe.
25.05.2020 Kenia
Im Norden Kenias leiden zahlreiche Familien unter Hunger und Armut. Wir bringen Hilfe zu den Vernachlässigten – besonders jetzt in Zeiten des Coronavirus.
Bericht
Galte Tabiye hat dank der Hilfe im Gesundheitszentrum in Illeret eine schwere Malaria-Erkrankung überlebt. Jetzt ist sie schwanger und kommt zur Vorsorgeuntersuchung.
22.09.2019 Nordkenia
Im Gesundheitszentrum in Illeret bekommen Kranke, mangelernährte Kinder und Schwangere Hilfe. Seit mehreren Wochen greift eine Malaria-Epidemie um sich, die es einzudämmen gilt.