Hoffnungszeichen

Wechsel im Vorstand

Bei Hoffnungszeichen| Sign of Hope e.V. verabschiedet sich der Erste Vorstand Reimund Reubelt nach 29 Jahren aus seiner aktiven Laufbahn in den Ruhestand. Seine Nachfolge tritt der bisherige Zweite Vorstand Klaus Stieglitz an.
Image
Vorstandswechsel bei Hoffnungszeichen
Reimund Reubelt, Miriam Schütze und Klaus Stieglitz (li. nach re.)

Mit dem 1. März ist bei Hoffnungszeichen ein Stabwechsel vollzogen. Der aus Gaienhofen stammende Reimund Reubelt, der Hoffnungszeichen über Jahrzehnte aufgebaut hat, ist in den verdienten Ruhestand getreten. Bei Hoffnungszeichen war Reimund Reubelt seit 1994 als Geschäftsführer und seit 2008 als Erster Vorstand tätig. Das Amt des Ersten Vorstands geht an den Sipplinger und bisherigen Zweiten Vorstand Klaus Stieglitz über. Das Amt des Zweiten Vorstandes übernimmt wiederum Miriam Schütze aus Steißlingen.

Stieglitz arbeitet seit 1997 bei Hoffnungszeichen und wurde 2008 zum Zweiten Vorstand berufen. „Als neuer Erster Vorstand blicke ich voller Dankbarkeit auf viele Jahre der engen Zusammenarbeit mit Reimund Reubelt zurück. Als Mensch und als Christ war mir Reimund Reubelt über die Jahre ein prägendes Vorbild. In seinem Sinne möchte ich den Menschen dienen, ich möchte für Menschen und mit Menschen arbeiten“, betont Stieglitz. Reimund Reubelt und ihn verbinde eine bewegte und erfolgreiche gemeinsame Zeit. „Wir wollen auch weiterhin bedrängten und ausgebeuteten Menschen Halt geben – ganz im Sinne unseres Auftrages: Wir reichen die Hand, damit Menschen sich aufrichten“, ergänzt Stieglitz. 

Diese Seite teilen

Verwandte Neuigkeiten

Video
Klaus Stieglitz, Erster Vorstand von Hoffnungszeichen e.V.
Statement Klaus Stieglitz

75 Jahre Grundgesetz

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz unterzeichnet und ist seitdem in Kraft. Die Verfassung ist bis heute Garant dafür, dass in Deutschland die Grund- und Menschenrechte sowie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit geachtet werden.
Liebe Freunde
Keltischer Knoten
Liebe Freunde! (06/24)

Der Keltische Knoten

Der Keltische Knoten – niemand kennt genau seine ursprüngliche Bedeutung. Mich nimmt der Kontrast zwischen der Ruhe, die seine Ebenmäßigkeit und der mittige Kreis ausstrahlen, und der Bewegung der drei Schlaufen ein. Immer wieder möchte ich die Schlaufen mit dem Finger nachfahren. Meine Erfahrung

Liebe Freunde
Oma und Enkel
Liebe Freunde! (05/24)

Mai ist der „Wonnemonat“

Im Gesangbuch dichtet der bedeutende Kirchenliedverfasser Paul Gerhardt: „Die güldne Sonne voll Freud und Wonne bringt unseren Grenzen mit ihrem Glänzen ein herzerquickendes liebliches Licht.“ Wonne: Ein beglückendes Gefühl, höchste Freude, ein Moment ist erhoben! Wir gebrauchen das Wort fast gar