Tägliches Mittagessen für Straßenkinder

Straßenkinder, die in dem Betreuungs- und Reintegrationsprogramm der Erzdiözese Bukavu Zuflucht finden, werden dort beherbergt, ausgebildet und auf ein normales Leben vorbereitet. Damit sie über die dafür notwendige Energie verfügen, unterstützt Hoffnungszeichen sie mit einer nahrhaften warmen Mahlzeit am Tag.
Projektland: 
Zeitraum: 
Seit Oktober 2007
Aktivitäten: 
  • Beschaffung und Zubereitung von Nahrungsmitteln für mehr als 700 Kinder und Jugendliche in vier stadtweit verteilten Betreuungs- und Transitzentren
  • Vermittlung von Grundlagenwissen der Nahrungszubereitung
  • Unterstützung der sozioökonomischen Wiedereingliederung von Kindern und Jugendlichen, die auf der Straße leben

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

19.07.2018|DR Kongo
2,2 Mio. Kinder in der DR Kongo sind gravierend mangelernährt. Im Zentrum  von PEDER erhalten Straßenkinder täglich eine warme Mahlzeit.
2,2 Mio. Kinder in der DR Kongo sind gravierend mangelernährt. Im Zentrum von PEDER erhalten Straßenkinder täglich eine warme Mahlzeit.

Ein Leben in Hunger auf der Straße

Viele Kinder in der Großstadt Bukavu in der Demokratischen Republik Kongo schlagen sich als Tagelöhner durch. Auf der Straße drohen große Gefahren. Hoffnungszeichen bietet ihnen eine Perspektive.
weiterlesen
22.11.2017|DR Kongo
Die Straßenkinder im kongolesischen Bukavu haben ein hartes Leben. Hoffnungszeichen unterstützt vier Einrichtungen, in denen sie warme Mahlzeiten, Schutz und eine Ausbildung erhalten.
Die Straßenkinder im kongolesischen Bukavu haben ein hartes Leben. Hoffnungszeichen unterstützt vier Einrichtungen, in denen sie warme Mahlzeiten, Schutz und eine Ausbildung erhalten.

Neuanfang für Straßenkinder

In der kongolesischen Großstadt Bukavu schlagen sich zahlreiche vernachlässigte Kinder auf der Straße durch. In den Einrichtungen unseres Partners PEDER finden sie Zuflucht.
weiterlesen
22.12.2016|DR Kongo
Zahlreiche Kinder leben in Bukavus Straßen. Häufig sind sie Opfer von Gewalt, haben keinen Schulabschluss und nur unregelmäßig etwas zu essen. Ihr Kontakt zu Angehörigen ist gering oder nicht vorhanden.
Zahlreiche Kinder leben in Bukavus Straßen. Häufig sind sie Opfer von Gewalt, haben keinen Schulabschluss und nur unregelmäßig etwas zu essen. Ihr Kontakt zu Angehörigen ist gering oder nicht vorhanden.

Hoffnung für Bukavus Straßenkinder

In der Großstadt im östlichen Kongo ist ein Leben auf der Straße traurige Realität zahlloser Kinder. Die Einrichtungen unseres Partners PEDER bieten Halt und neue Perspektiven.
weiterlesen
03.08.2015|DR Kongo
Hoffnungszeichen unterstützt die Partnerorganisation PEDER seit Jahren im Einsatz für Straßenkinder und -jugendliche

Neue Perspektiven für Straßenkinder

Hoffnungszeichen unterstützt die Partnerorganisation PEDER seit Jahren im Einsatz für Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben – für die jungen Menschen eine unverzichtbare Hilfe.
weiterlesen