Landwirtschaftliche Bildung für Vertriebene und Einheimische

Insbesondere Menschen aus dem Südsudan aber auch der DR Kongo finden Zuflucht im Nordwesten Ugandas. Im Distrikt Arua rund um die Gemeinde Adraa ist es unser Ziel, Geflüchteten sowie Einheimischen land- & betriebswirtschaftliche Kompetenzen zu vermitteln. Im Rahmen einer schulischen Ausbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Materialien, um das Wissen auf ihrem eigenen Stück Land anzuwenden und selbstständig zu werden. Darüber hinaus werden die räumlichen Kapazitäten der Landwirtschaftsfachschule erweitert, damit mehr Menschen die Möglichkeit einer landwirtschaftlichen Bildung offen steht.
Projektland: 
Zeitraum: 
Oktober 2018 - September 2021
Aktivitäten: 
  • Landwirtschaftliche Ausbildung
  • Verteilung von landwirtschaftlichen Materialien
  • Anlegen von Demonstrationsgärten
  • Ausbau der Landwirtschaftsschule
  • Förderung des Dialogs zwischen Vertriebenen und Einheimischen

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

26.08.2019|Uganda
Im Flüchtlingscamp baut Lilian Sitaraya Gemüse zur Selbstversorgung und zum Verkauf an. Neben Auberginen, Zwiebeln und Grünkohl hat die Südsudanesin auch Tomaten gepflanzt. Hier erntet die 24-Jährige bereits.
Im Flüchtlingscamp baut Lilian Sitaraya Gemüse zur Selbstversorgung und zum Verkauf an. Neben Auberginen, Zwiebeln und Grünkohl hat die Südsudanesin auch Tomaten gepflanzt. Hier erntet die 24-Jährige bereits.

Das Leben eigenständig meistern

Eine Ausbildung an der Landwirtschaftsfachschule in Adraa schenkt Geflüchteten und Einheimischen eine Zukunftsperspektive. Eine neue Herberge soll Schlafplätze für alle Teilnehmer bieten.
weiterlesen
23.05.2019|Uganda
Lilian Sitaraya (2. v. r.) mit ihren Mitschülern bei der Arbeit. Auf dem Stundenplan des sechswöchigen Landwirtschaftskurses stehen u. a. Gemüseanbau, Geflügelzucht, Bodenkunde und ein Geschäftsplan.
Lilian Sitaraya (2. v. r.) mit ihren Mitschülern bei der Arbeit. Auf dem Stundenplan des sechswöchigen Landwirtschaftskurses stehen u. a. Gemüseanbau, Geflügelzucht, Bodenkunde und ein Geschäftsplan.

Selbstbestimmt in die Zukunft

Im Nordwesten Ugandas leben Hundertausende Vertriebene aus dem Südsudan und der DR Kongo. Eine Landwirtschaftsausbildung soll Geflüchteten sowie Einheimischen eine Perspektive geben.
weiterlesen