„Lieferkette des Leids" - vom Südsudan bis nach Deutschland

Vom 09. bis 23. Juli 2021 macht Hoffnungszeichen auf der Markstätte sowie an der Seestraße von Konstanz mit einer symbolischen Kette auf die „Lieferkette des Leids" am Beispiel der Erdölförderung im Südsudan aufmerksam.

Für nachhaltige Entwicklung

Noch heute herrscht ein Ungleichgewicht zwischen dem Reichtum des globalen Nordens und dem Entwicklungsstand des globalen Südens. Daher haben sich die Vereinten Nationen 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs, auch: Agenda 2030) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung bis zum Jahr 2030 gesetzt.

Als Teil der Aktionswochen 17 Ziele für Konstanz engagiert sich Hoffnungszeichen für das SDG 12 (Nachhaltige/r Konsum und Produktion). Mit einer symbolischen Kette auf der Marktstätte und an der Seestraße von Konstanz machen wir im Juli 2021 auf die „Lieferkette des Leids“ aufmerksam und informieren mithilfe von Bildern, kurzen Texten und Videos sowie in einem Quiz dazu. Die Ketten können bis zum 23. Juli besichtigt werden.

Was ist die „Lieferkette des Leids“?

Globale Lieferketten verursachen in verschiedenen Weltregionen großes menschliches Leid – z. B. im Südsudan. Internationale Konzerne wie Petronas betreiben in dem ostafrikanischen Land eine schmutzige Erdölförderung, bei der grundlegende Umweltstandards in verantwortungsloser Weise missachtet werden. Dadurch gelangen Unmengen von Salzen und Schwermetallen in die Umwelt. Das verseuchte Trinkwasser vergiftet Mensch und Natur.

Die Erdölfördergebiete im Südsudan sind der Anfang einer Lieferkette des Leids, die bis nach Europa reicht. Auch in Deutschland wird Erdöl in alltäglichen Produkten verbraucht. Das Lieferkettengesetz, das am 11. Juni 2021 verabschiedet wurde, kann die Situation verbessern.

Sie möchten mehr über die Ölförderung im Südsudan erfahren?

Hoffnungszeichen setzt sich seit Jahren für die hunderttausenden Menschen im Südsudan ein, deren Gesundheit gefährdet ist, und deckt die schmutzige Erdölfförderung mithilfe von wissenschaftlichen Studien auf. Begleiten Sie uns auf der Spurensuche und erhalten Sie Einsicht in die Teilbereiche der „Lieferkette des Leids":

Quiz: Testen Sie Ihr Wissen und sagen Sie uns Ihre Meinung!

„Das Öl, die Macht und Zeichen der Hoffnung“ – Von Konzernen und dem Menschenrecht auf sauberes Wasser (Klaus Stieglitz mit Sabine Pamperrien | ISBN 978-3-907625-95-8 | Verlag rüffer & rub, Zürich)
„Das Öl, die Macht und Zeichen der Hoffnung" von Klaus Stieglitz mit Sabine Pamperrien

Was denken Sie über das Lieferkettengesetz? Teilen Sie uns Ihre Ansicht mit und testen Sie Ihr Wissen zur „Lieferkette des Leids" in einem Quiz. Unter allen Teilnehmern verlosen wir das Buch Das Öl, die Macht und Zeichen der Hoffnung.

Nicht verpassen:

In unserem Online-Forum diskutieren wir mit renommierten Gästen über die „Lieferkette des Leids" und das neue Lieferkettengesetz. Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier

Diese Seite teilen