Uganda

Hungerkrise in Karamoja

17.08.2022
Die Menschen in Ostafrika leiden unter den Folgen einer extremen Dürre, etwa in der Region Karamoja im Nordosten Ugandas. Über 41% der Bevölkerung haben zu wenig zu essen. Unser Mitarbeiter Damiano Mascalzoni schildert die aktuelle Situation vor Ort und unsere Nothilfemaßnahmen.
Diese Hilfe in Uganda unterstützen

Nicht nur in Uganda, sondern auch in Äthiopien, Kenia und dem Südsudan kämpfen die Bewohner ums Überleben. Hoffnungszeichen steht den hungernden Familien zur Seite. Erfahren Sie mehr über unsere Nothilfe-Projekte in Ostafrika.

Diese Seite teilen

Verwandte Neuigkeiten

Presse
Ein Kind aus dem Bezirk Illeret im Norden Kenias schöpft das letzte Wasser aus einem selbst gegrabenen Wasserloch.
15.08.2022 Welttag der humanitären Hilfe
In Ostafrika sind Millionen Menschen infolge einer lang anhaltenden Dürre und den Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine vom Hunger bedroht und auf humanitäre Hilfe angewiesen. Auf diese aktuelle Notlage macht Hoffnungszeichen | Sign of Hope e.V. anlässlich des Welttags der humanitären Hilfe am 19...
Bericht
In Kenia und weiteren ostafrikanischen Ländern stehen Millionen Menschen vor einer Existenzkrise. Aufgrund der Dürre, der Corona-Pandemie und nun zusätzlich des Ukraine-Kriegs können sich die Menschen Nahrung für die Familie nicht mehr leisten.
20.05.2022 Ostafrika
Auf Ostafrika rückt ein Problem zu, das lokal gesehen weit weg und doch existenziell ist: der Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Nahrungsmittel werden knapp und Lebensmittel immer teurer. Dies wird den Hunger von Millionen Menschen, die ohnehin unter anhaltender Dürre leiden, verschärfen.
Bericht
Teresa (2) leidet an Malaria und Durchfall. Zudem ist sie mangelernährt. Ihre  Familie erhält von uns Nahrungsmittelhilfe, um die akute Not zu mildern.
25.04.2022 Uganda
Wetterextreme und soziale Probleme treiben viele Familien in der Region Karamoja in einen Kreislauf aus Armut und Hunger. Unsere Nahrungsmittelhilfe unterstützt Menschen in akuter Not.