Trinkwasser für benachteiligte Bevölkerungsgruppen

In der Projektregion Karamoja in Uganda besteht ein unzureichender Zugang zu sauberem Wasser und angemessenen sanitären Einrichtungen, was zu Armut und Krankheiten führt. Durch das Projekt erhalten 12.000 Haushalte einen Zugang zu sicheren, diversifizierten und nachhaltigen Wasserquellen zur vielseitigen Nutzung sowie zu sanitären Einrichtungen. Diese Maßnahmen tragen wesentlich zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensbedingungen bei.
Projektland: 
Zeitraum: 
Oktober 2020 – Dezember 2023
Aktivitäten: 
  • Instandsetzung vorhandener nicht funktionsfähiger Handpumpen
  • Nachrüsten der Wasserquellen von Handpumpen zu motorisierten solarbetriebenen Pumpen
  • Installation von Regenwasser-Sammeltanks in Gesundheits- und Bildungseinrichtungen
  • Unterstützung des Baus verbesserter traditioneller Latrinen
  • Auffrischungskurse und Massenaufklärungskampagnen in Schulen und Gesundheitseinrichtungen

Ansprechpartner/in

Adilia Hornek
Referentin Entwicklungszusammenarbeit

Diese Seite teilen