Informieren Südsudan

Südsudan

Seit 1994 ist der heutige Südsudan, ein ostafrikanischer Binnenstaat, unser Haupteinsatzgebiet.

Hohe Temperaturen und eine Regenzeit von April bis Oktober prägen das tropisch-feuchte Klima des Landes. In der seit dem 9. Juli 2011 unabhängigen Republik leben rund 11,3 Mio. Menschen, davon 500.000 in der Hauptstadt Dschuba. Zwei der größten ethnischen Gruppen sind Dinka und Nuer, vorherrschende Religionen sind das Christentum, Naturreligionen und der Islam. 51 % der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Die Analphabetenrate liegt bei 75 %. Durch den langjährigen Bürgerkrieg sind große Teile der medizinischen Infrastruktur zerstört. Die Trinkwasserressourcen der lokalen Bevölkerung werden zum Teil durch die Ölindustrie verunreinigt. Bewaffnete Auseinandersetzungen forderten seit Ende 2013 über zehntausend Menschenleben, 2 Mio. Südsudanesen wurden aus ihren Heimatdörfern vertrieben. (Quellen: Auswärtiges Amt, Vereinte Nationen)

Projekte im Land

Ihre Filterung ergab keine Treffer.
Spenden Sie für Südsudan

Berichte zum Land

Bericht
Indem wir in Yambio die Schulspeisung für fast 1.900 Kinder und Jugendliche unterstützen, fördern wir auch deren Bildung. Viele Kinder gehen dadurch regelmäßiger und länger zur Schule.
27.06.2022 Südsudan
Schulspeisungen tragen wesentlich dazu bei, schulische Bildung zu ermöglichen. Denn Inflation und Klimawandel stürzen viele Familien in den Hunger – das Schul­essen ist für viele Kinder die einzige Mahlzeit des Tages.
Bericht
In Kenia und weiteren ostafrikanischen Ländern stehen Millionen Menschen vor einer Existenzkrise. Aufgrund der Dürre, der Corona-Pandemie und nun zusätzlich des Ukraine-Kriegs können sich die Menschen Nahrung für die Familie nicht mehr leisten.
20.05.2022 Ostafrika
Auf Ostafrika rückt ein Problem zu, das lokal gesehen weit weg und doch existenziell ist: der Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Nahrungsmittel werden knapp und Lebensmittel immer teurer. Dies wird den Hunger von Millionen Menschen, die ohnehin unter anhaltender Dürre leiden, verschärfen.

Weitere Einsatzländer