Rehabilitierung von Weideland

Lang anhaltende Dürreperioden im nordöstlichen Tiefland Äthiopiens beeinträchtigen das Leben der halbnomadischen Viehhirten des Afar-Volkes stark. Trinkwasser und Nahrungsmittel für Mensch und Tier sind knapp. Die Rückführung eines Flusslaufes in sein ursprüngliches Flussbett und das Sammeln von Regenwasser helfen.
Projektland: 
Zeitraum: 
November 2015 – Dezember 2016
Aktivitäten: 
  • Bau eines Regenwassersammelbeckens zur Tränkung von Tieren
  • Reparatur einer Trinkwasserzisterne
  • Flussbettverlagerung mit Anlegen eines Wasserverteilungssystems
  • Einkommensmöglichkeit für lokale Arbeitskräfte

Ansprechpartner/in

Pia Göser
Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

24.01.2018|Äthiopien
Während ihres letzten Projektbesuchs in Kori (Afar) unterhält sich Hoffnungszeichen- Mitarbeiterin Pia Göser (r.) mit Frauen der Gemeinde Musle, die ihr von den positiven Veränderungen ihres Alltags berichten.
Während ihres letzten Projektbesuchs in Kori (Afar) unterhält sich Hoffnungszeichen-Mitarbeiterin Pia Göser (r.) mit Frauen der Gemeinde Musle, die ihr von den positiven Veränderungen ihres Alltags berichten.

Das Wasser bleibt

Von den durchgeführten Maßnahmen in Kori und Eli Daar sind 11.850 Personen begünstigt. Doch die mit dem Klimawandel verbundenen Dürren beeinträchtigen weit mehr Menschen.
weiterlesen
29.08.2016|Äthiopien
Hoffnungszeichen hilft, eine 7.000 m³ große Trinkwasserstelle für Tiere zu bauen. Zudem sollen Flora und Fauna des benachbarten Wisir-Waldes wiederhergestellt werden.
Hoffnungszeichen hilft, eine 7.000 m³ große Trinkwasserstelle für Tiere zu bauen. Zudem sollen Flora und Fauna des benachbarten Wisir-Waldes wiederhergestellt werden.

"Früher war hier alles grün"

Die Gemeinde Si’ulu leidet unter dem anhaltenden Wassermangel und der Trockenheit. Gemeinsam wird an Lösungen gearbeitet.
weiterlesen