Uganda

Ernährungsprogramm in Kosike unter eigenem Dach

24.05.2019
Unser Klinikbau im ugandischen Kosike schreitet mit großen Schritten voran - die nächste Etappe ist genommen. Mangelernährten Kindern werden wir schon bald noch umfassender beistehen können.
Kontrolle während der Bauphase: Unser Mitarbeiter Damiano Mascalzoni (3. v. r.) freut sich über die Überdachung der für das Ernährungsprogramm benötigten Lagermöglichkeiten.
Kontrolle während der Bauphase: Unser Mitarbeiter Damiano Mascalzoni (3. v. r.) freut sich über die Überdachung der für das Ernährungsprogramm benötigten Lagermöglichkeiten.

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

In den vergangenen Monaten konnten Sie mitverfolgen, wie die Hoffnungszeichen-Klinik im abgelegenen Nordosten Ugandas mit Ihrer großzügigen Unterstützung Stück für Stück errichtet wird. Jetzt kann bald auch das Ernährungsprogramm für die vielen mangelernährten Kinder beginnen: Die für die Lagerung der Spezialnahrung notwendigen Container sind inzwischen überdacht. „In dem dazwischenliegenden geschützten Bereich können wir die Kinder in Zukunft behandeln. Wir müssen sie dann nicht mehr ins Krankenhaus nach Amudat verweisen – eine große Erleichterung für die Mütter, denn der Fußweg dauert drei Stunden“, sagt Damiano Mascalzoni, Hoffnungszeichen-Koordinator in Kosike. Liebe Leserin, lieber Leser, herzlichen Dank, für alle Ihre Gaben!

Der fertige Bau: Bald öffnen sich die Tore für das Ernährungsprogramm. In naher Zukunft erhalten mangelernährte Kinder hier Hilfe; die notwendige Spezialnahrung kann gemäß Vorgaben der Vereinten Nationen gelagert werden.
Der fertige Bau: Bald öffnen sich die Tore für das Ernährungsprogramm. In naher Zukunft erhalten mangelernährte Kinder hier Hilfe; die notwendige Spezialnahrung kann gemäß Vorgaben der Vereinten Nationen gelagert werden.

Diese Seite teilen