Liebe Freunde! (01/22)

Das kleine Jetzt

In der Gegenwart

An einer Wegkreuzung des Lebens war dem kleinen Jetzt mit dem Zischlaut das selbstbewusste Demnächst mit dem langgezogenen Ä begegnet. Demnächst schaute herablassend auf das kleine Jetzt: „Ha, was bist du schon. Die meisten Menschen lieben mich, das wichtige Demnächst und nicht dich, das anstrengende Jetzt!“

Das kleine Jetzt war mutig und verteidigte sich: „Du, die Menschen sollten mich am allerhöchsten schätzen. Denn ich bin der Augenblick, in dem sie atmen, fühlen, handeln. Ihr Leben spielt sich in mir, dem Jetzt, ab! Ich bin der Moment, in dem sie die Weiche stellen, die über ihr weiteres Leben bestimmt. Sie leben jetzt und nicht demnächst! Vergangenheit und Zukunft gibt es nur in ihrem Kopf! Ich bin das kleine Jetzt, immer wieder völlig neu. Die Menschen haben mich zuvor noch nie gelebt. Was haben sie doch für eine Chance!! Ich bin nur ein kleines Wort mit dem Zischlaut, trotzdem ganz groß! Du, liebes Demnächst mit dem langgezogenen Ä, was du den Menschen bringst, das wird man sehen. Aber real bin nur ich! Ich bin ihre beste Zeit!“

Das Reich Gottes beginnt jetzt.
Gott handelt jetzt.
Gott ruft uns jetzt.

Ich wünsche uns allen eine gesegnete Zeit!

Herzlichst Ihr

Wilhelm Olschewski

Diese Seite teilen

Verwandte Neuigkeiten

Liebe Freunde
Krippe zu Weihnachten
Liebe Freunde! (12/21)

Für Judit, der Tochter des Schafzüchters Simeon aus Betlehem, war es schon früh klar, Hirtin zu werden. Sie liebte die Schafe, kannte jedes mit Namen und war immer für sie da. Der große Tag kam, als Vater Simeon Judit beauftragte, die Herde auf den Feldern zu hüten. Bemerkenswert war ihre Zähigkeit