Sichere Trinkwasserversorgung durch Quellschutz

Zugang zu sauberem Trinkwasser in zumutbarer Entfernung ist für die Einwohner des Dorfes Ntebe kaum möglich, der Konsum von Wasser aus unsicherer Herkunft ist der Regelfall. Durch den Schutz einer natürlichen Wasserquelle und den Aufbau von Wasserkomitees wird die lokale Trinkwasserversorgung unmittelbar verbessert.
Projektland: 
Zeitraum: 
Februar 2016 – August 2016
Aktivitäten: 
  • Vorstudie und Vorbereitung der Baumaßnahmen
  • Konstruktion von spezifischer Trinkwasserinfrastruktur (Quellwasserentnahmestellen, Sammelkammern, Reservoir, Zuleitung und Wasserzapfvorrichtungen)
  • Bildung und Schulung von Wassermanagementkomitees zur Überwachung, Wartung und Verwaltung der neu geschaffenen Anlage
  • Schulung und Sensibilisierung der Bevölkerung

Ansprechpartner/in

Simon Tremmel
Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

13.06.2016|Ruanda
Die lokale Bevölkerung wird in die Erschließung neuer Wasserquellen eingebunden, erhält dafür Schulungen und Lohn.
Die lokale Bevölkerung wird in die Erschließung neuer Wasserquellen eingebunden, erhält dafür Schulungen und Lohn.

Für ein gesünderes Leben

Die Menschen in den Bergen des dicht besiedelten Distrikts Kamonyi erhalten einen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser. Für viele zum ersten Mal in ihrem Leben.
weiterlesen