Libanon
Flagge des Libanon

Libanon

Der Libanon kämpft mit einer wirtschaftlichen Krise, den Folgen der Explosionskatastrophe 2020 und der Corona-Pandemie.

Im vorderasiatischen Land leben rund sieben Millionen Menschen. Es gibt 18 anerkannte Konfessionen – Christen nehmen davon einen relativ hohen Anteil von 30% ein. Der Libanon kämpft derzeit mit einigen Herausforderungen. Das Land befindet sich in einer der schwersten wirtschaftlichen Krisen, die sich durch die Corona-Pandemie weiter verschärft hat. Die Explosionskatastrophe 2020 in Beirut verschärfte die Unruhen und Konflikte. Viele Menschen wurden traumatisiert. Zudem stellt die Aufnahme von insgesamt etwa 840.000 syrischen Flüchtlingen im März 2022 eine zusätzliche Belastung dar. Nahrungsmittel sind knapp und teuer, die Löhne gering und die Arbeitslosenquote sehr hoch (20%). (Quellen: Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit, Wikipedia)

Projekte im Land

Ihre Filterung ergab keine Treffer.

Berichte im Land

Bericht
Die Katastrophe bringt Nagham Rahbani an ihre Grenzen.
22.11.2020 Libanon
Tausende Menschen in Beirut sind nach der Explosionskatastrophe traumatisiert. Es mangelt den Bewohnern an Nahrung und angesichts der Bedrohung durch Covid-19 auch an medizinischer Versorgung.
Bericht
Über 300 Familien erhielten nach der Explosionskatastrophe in Beirut durch unsere Hilfe Nahrungsmittelpakete.
19.08.2020 Libanon
Die Menschen in Beirut leiden unter Zerstörung und Zusammenbruch, es mangelt an Nahrung und medizinischer Versorgung.
Bericht
Die Luftaufnahme des Hafenviertels von Beirut macht das Ausmaß der Zerstörung sichtbar. Die Explosion des Lagerhauses riss gar einen Krater in den Hafen. Die anschließende Druckwelle zerstörte große Teile der Stadt und forderte viele Tote und Verletzte.
06.08.2020 Katastrophe im Libanon
Am Dienstagabend (04.08.) erschütterte eine gewaltige Explosion die Hafenstadt Beirut im Libanon. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben oder wurden verletzt, tausende Wohngebäude wurden beschädigt. Gemeinsam mit erfahrenen Partnerorganisationen möchten wir Betroffenen beistehen - mit Ihrer...

Weitere Einsatzländer