Trinkwasser für eine der heißesten Regionen der Welt

Zusammen mit der Dorfgemeinschaft und der lokalen Partnerorganisation APDA ermöglichte Hoffnungszeichen den Bau einer zweikammerigen Regenwasserzisterne im Nordosten Äthiopiens. Mit der darin aufgefangenen Wassermenge können 500 Menschen über drei Monate hinweg mit Trinkwasser versorgt werden.
Projektland: 
Zeitraum: 
Juni 2014 – Dezember 2014
Aktivitäten: 
  • Bau einer Trinkwasserzisterne mit einem Fassungsvermögen von 303 m³
  • Schulung der Bevölkerung in der Handhabung der Zisterne

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen