Armenien

Viehzucht schenkt Perspektiven

27.06.2022
In Nordarmenien unterstützen wir die Ärmsten mit einem Schafprojekt. Die Tiere ermöglichen den Menschen, sich selbst zu versorgen und Einkommen zu erwirtschaften.
Die nächste Übergabe von Schafen ist diesen Sommer geplant. Mit Ihrer Gabe tragen Sie zur Existenzsicherung verarmter Menschen in Nordarmenien bei.
Die nächste Übergabe von Schafen ist diesen Sommer geplant. Mit Ihrer Gabe tragen Sie zur Existenzsicherung verarmter Menschen in Nordarmenien bei.

Freude und Zuversicht bei der letzten Schafverteilung

Manuschak Eghischjan kann ihr Glück kaum fassen. Voller Freude blickt die 61-Jährige auf die Schafe, die unsere Mitarbeiter Aljona Zeytunyan und Wigen Aghanikjan ihr übergeben haben. Auch ihre zwei Enkeltöchter sind ganz aufgeregt und bewundern die Tiere, während sie sie stolz in den Stall geleiten. Tränen kullern über das Gesicht der Frau, die sich für diese lebensverändernde Hilfe bei unseren Helfern bedankt.

Manuschak Eghischjan (61) freut sich über die Schafe, die ihre Familie erhalten  hat. Die Tiere schenken der Frau Hoffnung auf ein besseres Leben.

Die Schafe sind wie ein Licht am Ende des Tunnels. Joghurt und Käse werde ich für meine Enkel mit der Schafmilch machen können.

Manuschak Eghischjan

61-Jährige aus Schirak

Die fünfköpfige Familie lebte bisher in ärmlichsten Verhältnissen und ständiger Geldnot. Ihr Ehemann Onik ist in Russland auf Jobsuche, bislang ohne Erfolg. Tochter Gohar hat Arbeit, doch der Lohn reicht nicht aus, um die Familie zu versorgen. Daneben machen auch Trauer und Ungewissheit der Familie zu schaffen – Manuschaks Schwiegersohn kämpfte Ende 2020 im 44-tägigen Krieg um Bergkarabach und gilt bis heute als vermisst.

Schafe gegen Armut

Bereits im dritten Jahr steht Hoffnungszeichen verarmten Haushalten wie den Eghischjans in der Region Schirak mit dem Schafprojekt bei. Die Provinz im Norden Armeniens ist mit am stärksten von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen. Rund 30 Familien jedes Jahr, darunter Landwirte, ältere Menschen und sozial Benachteiligte in den Dörfern Dschadschur und Hovit, erhalten fünf bis acht Schafe als „Startkapital“ zum Aufbau einer eigenen kleinen Viehzucht. Damit können sie sich selbst versorgen und durch den Verkauf von Wolle und Milchprodukten Einkommen erwirtschaften. Tiermedizinische Betreuung und Futter werden zu Beginn gestellt. Die ersten drei bei ihnen geborenen Lämmer werden an andere Familien übergeben, sodass sich die Gemeindemitglieder gegenseitig unterstützen und noch mehr Menschen davon profitieren. Weitere Lämmer dürfen die Familien behalten oder verkaufen.

Die nächste Verteilung steht an

In den kommenden Wochen möchten sich unsere Mitarbeiter wieder auf den Weg zu den Ärmsten machen, um die hoffnungsspendenden Schafe zu übergeben. Mit einer Spende können Sie den Menschen Mut, Kraft und die Möglichkeit schenken, ihrer Armut ein Ende zu bereiten. Vielen Dank!

So können Sie helfen:

  • 20 Euro - Heu für die Schafe von mehreren Familien
  • 38 Euro - Tierarztbehandlung für zwei Schafherden
  • 90 Euro - Ein Schaf für eine Familie inkl. Transport
Diese Hilfe in Armenien unterstützen

Diese Seite teilen

Verwandte Neuigkeiten

Bericht
Winterhilfe Armenien
28.09.2022 Armut in Armenien
Kälte, Schnee und Dunkelheit: Während wir es uns in Deutschland mit einer wärmenden Decke und einem heißen Tee auf dem Sofa im Winter in unserem Zuhause gemütlich machen, bedeutet diese Jahreszeit für die Menschen im Kaukasus ein bitterer Kampf ums Überleben.
Video
Unsere Mitarbeiterin Aljona Zeytunyan bei einer Übergabe von Schafen an Projektteilnehmer.
19.09.2022 Armenien
Seit 2020 unterstützt Hoffnungszeichen Bedürftige in Nordarmenien mithilfe eines Schafprojekts und ermöglicht den Begünstigten so nachhaltig, sich ein besseres, selbstbestimmtes Leben aufzubauen.