Gemeindebasierte Regenerierung fragiler Ökosysteme

Die Region Teso ist eines der am stärksten vom Klimawandel betroffenen Gebiete in Uganda. Zunehmende Änderungen der Regen- und Dürrezeiten sowie des allgemeinen Klimas stellen die Bevölkerung rund um die Gemeinde Awoja vor neue Herausforderungen. Hier setzt das Projekt an. Einerseits soll das bedrohte Ökosystem regeneriert werden, wodurch die Auswirkungen von Katastrophen wie Dürren und Fluten abgemildert werden. Andererseits wird die Landwirtschaft effizienter gestaltet und diversifiziert, um eine nachhaltigere Einkommenssituation für die Bevölkerung zu schaffen.
Projektland: 
Zeitraum: 
Januar 2019 - Dezember 2021
Aktivitäten: 
  • Erhöhung des Baumbestandes
  • Regenerierung von Sumpf- & Feuchtgebieten
  • Landwirtschaftlicher Kapazitätsaufbau in den Zielgemeinden
  • Diversifizierung der Einkommensmöglichkeiten

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

24.06.2019|Uganda
In Schulungen lernen die Jugendlichen in Uganda, wie Baumschulen angelegt und gepflegt werden.
In Schulungen lernen die Jugendlichen in Uganda, wie Baumschulen angelegt und gepflegt werden.

Bäume für Einkommen und Klimaschutz

Im Awoja-Becken treffen extreme Dürre und heftige Fluten aufeinander. Zerstörte Häuser und kaum zu bewirtschaftende Böden sind die Folge.
weiterlesen