Feldschulen für ugandische Bauern

Die Produktionsfähigkeit ugandischer Subsistenzbauern ist zunehmend eingeschränkt und führt zu gesteigerter Ernährungsunsicherheit in der Bevölkerung. Hoffnungszeichens lokale Partnerorganisation verbreitet spezifisches Fachwissen und baut Verbandsstrukturen auf.
Projektland: 
Zeitraum: 
Oktober 2015 – März 2016
Aktivitäten: 
  • Identifizierung der begünstigten Teilnehmer
  • Aufbau und Initialisierung des Betriebes mehrerer Bauern-Feldschulen
  • Schulung der Begünstigten sowie von Multiplikatoren

Ansprechpartner/in

Marcel Kipping
Leiter Internationale Hilfe & Zusammenarbeit

Diese Seite teilen

Neuigkeiten zum Projekt

31.05.2016|Uganda
Nicht auf sich gestellt zu sein, sondern zusammen die Felder zu bestellen gibt den Bauern Hoffnung.
Nicht auf sich gestellt zu sein, sondern zusammen die Felder zu bestellen gibt den Bauern Hoffnung.

Gemeinsam Zukunft "säen"

In den Feldschulen für Kleinbauern erhalten die Teilnehmer nicht nur wertvolles Wissen für ihre Landwirtschaft, sondern fassen neuen Mut für ihre Zukunft.
weiterlesen